Saisonrückblick 2015

Pascal‘s Rennvelojahr 2015

Am Ostersamstag war das erste Velorennen im 2015. Ich wusste nicht wie gut ich vorbereitet war, darum war ich sehr gespannt wie das Rennen enden würde. Es regnete in Strömen und vor dem Start fiel ich auch noch in eine Pfütze. Aber das Rennen, welches ein Kriterium war lief super und ich gewann, weil ich bei den Sprints am meisten gepunktet hatte. Dieses Rennen zählte leider nicht zum Schweizer Schülercup. Das zweite Rennen war ein Strassenrennen in Oberwangen. Ich führte ziemlich fiel im Gegenwind. Am Ende fehlte mir ein wenig die Kraft, ich wurde Fünfter. Am 26.April war das Heimrennen in Oberuzwil. Ich hatte mir viel vorgenommen und war und bin über den vierten Platz sehr enttäuscht. Das nächste Rennen in Diessenhofen lief noch schlechter, ich stürzte und verlor eine Runde auf die Spitze. Zum Glück hatte ich in der ersten Spurtwertung gepunktet, dass reichte für Platz neun. In Meilen am 24. Mai war ein typisches Pascalrennen .Nach dem vierten Rang im Rennen, machte ich 11 Fehler im „Klötzli“ Parcours und fiel in der Gesamtrangliste auf Platz neun zurück. In Cham-Hagendorn hatte es zum Glück keinen Parcours und ich wurde vierter. Beim GP Luzern lief es ähnlich wie in Meilen, nach Rang 2 im Rennen, machte ich im Parcours 12 Fehler, Gesamtrang fünfter. In Gippingen machte ich nur einen Fehler im Parcours. Am Rennen fuhren am Berg zu dritt weg. Im Sprint musste ich mich von meinen Fluchtkameraden geschlagen geben. Das letzte Rennen in Gansingen lief überhaupt nicht gut. Ich war vorher noch krank und ich musste richtig beissen um im Feld zu bleiben. Am Ende wurde ich siebter. In den Herbstferien wurde es noch einmal richtig cool. Ich fuhr mit Papi über den Ofen- und Furkelpass. Mit Papi einen Pass zu fahren ist zwar nicht sehr streng aber trotzdem sehr schön.